Kontakt Jetzt Kontakt aufnehmen Kontakt

Effizienz für Ihr technisches Produkt

RAMS steht für "Reliability, Availability, Maintainability, Safety". Das RAMS-Management – normativ verankert in der Entwicklung durch die EN 61508, EN 50126, ISO 26262 u.w. – unterstützt den Entwicklungsprozess damit im Hinblick auf die Aspekte Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit, Instandhaltbarkeit und insbesondere Sicherheit. Die Umsetzung der Prozesse, welche nicht zuletzt zulassungsrelevant sind, beeinflusst die Entwicklung durch die angewandten Methoden derart positiv, dass die Produktqualität gesteigert sowie Zeit und Kosten optimiert werden.

LCC steht für "Life Cycle Costing“. Es ist ein probates Mittel, um insbesondere hohe Investitionsgüter mit langem Lebenszyklus kaufmännisch zu bewerten. Im Bereich der Fahrzeugentwicklung, im Speziellen der Schienenfahrzeugentwicklung, werden diese Analysen seitens der Endkunden als universelle Vergleichsbasis von Produkten herangezogen. Des Weiteren setzen wir Methoden wie das „Target Costing“ im Entwicklungsprozess ein, um das wirtschaftliche Optimum zwischen Entwicklung, Produktion und Betrieb der Produkte auszuloten.

  • Safety-Management: Gefährdungs- und Risikoanalyse, Design von Sicherheitsarchitekturen, Führung des Sicherheitsnachweises nach EN 50129 oder CSM (Common Safety Methods) gemäß EU 402/2013
  • RAM-Analyse zur verbesserten Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit und Instandhaltbarkeit mittels RAM-Analyse, FMECAs, FTAs  sowie Nachweis von Verfügbarkeitsanforderungen
  • Erstellung von Instandhaltungskonzepten, -plänen und -anweisungen sowie des Betriebshandbuchs
  • Durchführung von Life-Cycle-Costing-Analysen